Geschichte der Föderation

Am 9. Februar 1970 schlossen sich die Benediktinerinnenabteien Frauenwörth im Chiemsee, St. Walburg in Eichstätt und St. Gertrud in Tettenweis unter Vorsitz des damaligen Abtpräses der Bayerischen Benediktinerkongregation, Dr. Augustin Mayer OSB, Abtei Metten, zu einer Union zusammen und gaben dieser eine vorläufige Satzung.

Da sich die Zusammenarbeit innerhalb der Union bewährte, kamen die beteiligten Abteien überein, eine Föderation dieser Klöster zu begründen und ihr rechtsgültige Statuten zu geben. Die Abtei Maria Frieden in Kirchschletten schloß sich dieser Gründung an.

Mit Dekret vom 7. Juli 1986 wurde die Föderation der bayerischen Benediktinerinnenabteien durch die Kongregation für die Ordensleute und die Säkularinstitute errichtet.

1989 baten die Abteien Nonnberg in Salzburg und Saint Walburga in Boulder, Colorado, USA (seit 1997 in Virginia Dale, Colorado), eine Tochtergründung von St. Walburg in Eichstätt, um Aufnahme in die Föderation. Das Föderationskapitel stimmte diesem Antrag zu, und am 18.10.1989 bestätigte der Apostolische Stuhl die Zugehörigkeit dieser Abteien zur Föderation.

Nach fünfjähriger Erprobung erhielten die Statuten der Föderation die  endgültige Fassung und wurden mit Dekret vom 1. Januar 1992 durch die Kongregation für die Institute des geweihten Lebens und die Gesellschaften des apostolischen Lebens endgültig approbiert. 

 

Am 1. Januar 2010 wurde das Priorat St. Emma in Greensburg, USA (seit 1953 abhängiges Priorat der Abtei St. Walburg in Eichstätt), zum unabhängigen Konventualpriorat erhoben und zählt nun als selbständiges Mitglied zur Föderation.

Logo der FBBA
Logo der FBBA

Barmherziger Gott,

durch die Geburt

deines Sohnes

aus der Jungfrau Maria

hast du der Menschheit

das ewige Heil geschenkt.

 

Lass uns immer und überall

die Fürbitte der gnadenvollen

Mutter erfahren,

die uns den Urheber

des Lebens geboren hat,

Jesus Christus,

deinen Sohn,

unseren Herrn und Gott,

der in der Einheit

des Heiligen Geistes

mit dir lebt und herrscht

in alle Ewigkeit. Amen


(Tagesgebet am Hochfest

der Gottesmutter Maria

1. Januar)

 

Intranet der Föderation

hier einloggen